„Schwammerlpause“ kurz vor Engelsberg

Der gewachsene Pilgerzug machte sich dann auf den Weg nach Engelsberg. Kurz vor dem Ort war dann nochmal „Schwammerlpause“. Berechtigterweise kann man sich fragen, was eine „Schwammerlpause“ ist. Ich sag mal so: Man macht Pause und ein großer Teil der Pilger schlägt sich ins Unterholz. Aber keiner kommt mit Schwammerl (bayerisch für Pilze) zurück.

Ich bin mit dem Gepäckauto kurz vor der Pause am Zug vorbeigefahren, um vor Ort zu sein, wenn die Pilger an ihre Sachen müssen.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich denjenigen Pilgern meinen großen Respekt zollen, die Kreuze, Fahnen oder Lautsprecher tragen. Auch ihr seid unbesungene Helden der Pfingstwallfahrt.

DSCN0405

Werbeanzeigen

Ein Kommentar

Eingeordnet unter 10 - Pfingstwallfahrt 2009

Eine Antwort zu “„Schwammerlpause“ kurz vor Engelsberg

  1. Pingback: Mit strammem Schritt Richtung Schnaitsee « Pfingstwallfahrt's Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s