Auf zum Gnadenort!

Am Montag klingelte der Wecker viel zu früh, aber Altötting ist ja nicht mehr weit. Um halb sieben war ich an der Kirche. Die Wallfahrer fanden sich nach und nach ein,

um sich in der Kirche zu sammeln und nach dem Segen das letzte Stück der beschwerlichen Reise anzutreten.

Für uns hiess es noch eine Runde warten. Die Pilger laufen ohne unsere Begleitung bis Hub, weil die Strecke bis dahin für die Fahrzeuge nicht geeignet ist. In Hub haben wir uns mal wieder hinter dem Zug eingereiht, bis kurz vor Heiligenstatt. Wir haben den Pilgerzug dann passiert und sind auf die Wiese vor der Kirche gefahren.

Ich habe irgendwie das Gefühl, dass sie heuer schneller unterwegs waren, die Zeit hat zum Kaffee holen kaum ausgereicht, dann kamen sie auch schon.

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 08 - Pfingstwallfahrt 2011

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s