Durch’s wunderschöne Bayern …

Nach dem Ebersberger Forst gab es die langersehnte Mittagspause in – logisch, oder? – Ebersberg. Von da an ging es durch unseren wunderschönen Freistaat Richtung Forsting.

Wie immer standen wir am Wegesrand, um den erschöpften Pilgern Zugriff auf ihr Gepäck zu ermöglichen. Selbst nach fünf Jahren bin ich immer wieder beeindruckt, wenn der Zug an mir vorbeimarschiert.

Dann wie immer – sich ganz am Schluss einsortieren und den Zorn der zum Warten gezwungenen Autofahrer über sich ergehen lassen. Gut nur, dass die Autofahrer, je weiter wir Richtung Altötting kommen, mehr Geduld aufbringen. Die Altöttinger sind’s anscheinend gewohnt.

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 07 - Pfingstwallfahrt 2012

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s