Garching!

In Garching war erstmal Gepäck abladen angesagt. Danach bin auch nicht zu viel gekommen – Ratschen mit dem Pfarrer, ein Plausch mit den freundlichen Damen, die die Quartiere organisieren und schon waren die Pilger da. Dieses Jahr musste ich dann auch noch vorne im Zug in die Kirche einziehen, weil die Schwestern Reiser uns ja die Organisation offiziell übergeben haben.

Die Messe in Garching war – wie jedes – Jahr ergreifend. Nach dem Lied von der schwarzen Madonna und dem Segen vom Pfarrer machten sich die Pilger an die Suche ihrer Koffer. Unsere sauber geschichteten Reihen …

wurden ordentlich durcheinander gewirbelt. Es fanden auch alle ein Bett für die Nacht. Garching – kann man einfach nicht beschreiben, muss man erlebt haben.

Als am Schluss noch drei Taschen übrig waren, ist es mir kurz heiss geworden, aber die Besitzer hatten sich nur aus dem Zug ausgeklinkt, um in die erste Wirtschaft einzukehren. Als ich einen der Jungs auf dem Handy angerufen habe, waren sie schon auf dem Weg.

So war dann auch unser Tag zu Ende und wir konnten unser Quartier aufsuchen. Noch einen Happen essen und endlich ins Bett.

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 07 - Pfingstwallfahrt 2012

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s