Kinder, wie die Zeit vergeht.

Ja, ich hatte mir vorgenommen, den „Live-Blogging“ Anteil im Vergleich zum letzten Jahr wieder zu erhöhen, aber diese drei Tage vergehen einfach wie im Flug und ich hab’s schlichtweg nicht geschafft. Auf Strecke ist die Verbindung meistens richtig schlecht und ich hab ja auch nur eine Hand frei. Während den Pausen besteht schlichtweg keine Chance zu schreiben, da muss ich mich ja um Euch kümmern. Jetzt habt Ihr natürlich Recht, wenn Ihr sagt, am Abend, da solltest Du doch Zeit haben. Aber die Nächte waren so lau, anstatt mich auf’s Zimmer zu verziehen und Posts zu schreiben, habe ich es vorgezogen draussen zu sitzen, die laue Abendluft zu geniessen, abzukühlen und meinen Mineralienhaushalt mit isotonischen Getränken auszugleichen.
Aber keine Angst, ich werde die nächsten zwei, drei Tage meine Eindrücke verarbeiten und Euch daran teilhaben lassen.

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 05 - Pfingstwallfahrt 2014

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s