Etappe 1: Von Wasserburg nach Schnaitsee

Sonntag Morgen traf sich dann das Häufchen Unverzagter in Wasserburg am Marienplatz, um von dort den Kellerberg hochzulaufen. Der Großteil der Pilger nimmt aber den zweiten Tag vom Kellerberg in Angriff. Jedes Jahr wieder eine Herausforderung für mich, lange genug am Marienplatz zu bleiben, aber nicht zu spät am Kellerberg aufzutauchen – der Hias und ich haben es dieses Jahr aber perfekt gemeistert. Ich konnte sogar noch beim Einladen des Tagesgepäcks mit anpacken.

Dann ging es los in Richtung Schnaitsee – die Kirche dort finde ich total schön.

Doch bis dahin hiess es für mich erstmal den Zug hinten abzusichern, was von Wasserburg nach Schnaitsee gar nicht so einfach ist. Sehr kurvig und ständig auf und ab – so kann ich oft nur das Auto vor mir sehen. Das macht es nicht einfacher.

Kurz vor Schnaitsee bin dann an Euch vorbei, um den Wagen so zu positionieren, dass ihr leicht an Euer Gepäck kommt. Dann wart Ihr auch schon da und seid in die Kirche eingezogen.

Nach der Kirche gönnen sich viele von Euch das Mittagessen im Gasthof Post. Die Wirtsleut dort sind mit Abstand die am besten organisierten über die ganzen drei Tage und es gibt dort auch wirklich leckeres Essen. Dementsprechend ist dann auch der Ansturm.

Gut gestärkt war es dann Zeit für Etappe 2 ….

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 04 - Pfingstwallfahrt 2015

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s