Archiv der Kategorie: 09 – Pfingstwallfahrt 2010

Am Samstag ist es soweit.

Dann startet unser Wallfahrtstreffen. Bisher haben sich ca. 50 Leute angemeldet, aber ich denke, es werden noch ein paar Leute spontan vorbeikommen. Ich habe noch eine Bitte für Samstag – Wenn Ihr  auf der Wallfahrt Fotos gemacht und kein Problem damit habt, dass wir die in unserem Fotoalbum veröffentlichen, dann bringt die doch bitte auf einem USB Stick mit, damit ich sie hochladen kann.

Bis Samstag ….

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 09 - Pfingstwallfahrt 2010

In Erinnerungen schwelgen?!

Auf der Wallfahrt soll man sich besinnen, beten und in sich gehen. Aber zwischendrin bleibt auch Zeit, sich auszutauschen, sich zu unterhalten und gemeinsam zu lachen. Die Mama und ich haben uns jetzt überlegt, dass der Austausch, die Unterhaltung und auch das Lachen doch gut in den Herbst passen.

Deshalb haben wir beschlossen, für die Pilger aus dem Augsburger Raum ein Treffen zu organisieren. Es wäre uns eine große Freude, wenn Ihr alle vorbeischau’n würdet.

Das Treffen findet am 23. Oktober 2010 im Gasthof Asum in Laimering statt. Um 16:00 geht’s los.

Da wir jetzt schon so lange weder Post noch Mail bekommen haben und ja so gerne Listen führen und Teilnehmer zählen – neeee, Spass beiseite – Wir würden halt gerne wissen, wie viele Leute kommen. Darum schickt bitte das ausgefüllte Anmeldeformular entweder per Mail oder Post an die angegebenen Kontaktdaten.
Ausserdem sollten wir dem Wirt schon sagen, wie viele Leute da ab 16:00 so kommen. Wunde Füsse vom Laufen reichen, da müsst Ihr Euch nicht noch im Wirtshaus die Beine in den Bauch stehen.

Wir freuen uns auf Euer zahlreiches Erscheinen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 09 - Pfingstwallfahrt 2010

Kinder, wie die Zeit vergeht …

Kann es sein, dass schon wieder fast ein halbes Jahr ins Land gezogen ist, seit wir nach Altötting marschiert sind? Mir kommt es dennoch vor, als wäre es erst gestern gewesen.

Eigentlich wollte ich ja noch einen Post schreiben, in dem ich mich bei allen, die uns unterstützt haben bedanke, aber der Alltag hatte mich ruck-zuck wieder fest im Griff. Ich hoffe aber, Ihr alle wisst, wie dankbar wir Euch guten Seelen, die uns unterstützt haben, sind. Euch alle namentlich hier zu nennen, würde den Rahmen wahrscheinlich sprengen. DANKE, liebe Freunde und Unterstützer der Wallfahrt. Wenn Gott will, sehen wir uns nächstes Jahr wieder. Bis dahin – bleibt gesund und nur das Beste!

PS: Erst vor Kurzem habe ich frische Fotos von 2010 ins Fotoalbum geladen. Wenn Ihr also hin und wieder vorbeischaut, vergesst nicht den Blick ins Album.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 09 - Pfingstwallfahrt 2010

Was bleibt …

Jetzt sind schon fast zwei Wochen vergangen, seit wir auf dem Weg nach Altötting waren. Mittlerweile hat der Alltag mich schon wieder mit sich gerissen. Dennoch bleibt ein gutes, warmes Gefühl zurück und hat sich bisher auch nicht vertreiben lassen. Wie im letzten Jahr bin ich gestärkt in meinem Glauben aus Altötting zurück gekommen.

In den drei Tagen bin ich so vielen Menschen begegnet, die den Glauben leben. Es ist gut, zu wissen, nicht alleine zu sein. Menschen deren Lebensleistung mir Bewunderung abringt. Natürlich gab es Momente, in denen es mir in die Knochen fuhr, aber es sind ebenfalls viele, die ihr Päckchen zur Gottesmutter tragen.

So Gott will und ich gesund bleibe, werde ich mich auch im nächsten Jahr wieder auf den Weg machen.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter 09 - Pfingstwallfahrt 2010

Zurück nach Hause

Am Volksfestplatz standen schon die Busse bereit, um uns alle nach Hause zu bringen. Wir hatten es fast geschafft. Wallie, Sepp, Ernst,

meine Mama und ich sammelten in den Bussen noch die Fahrkarten ein, während manche im Schatten saßen und ihre müden Füsse entspannten.

Danach stieg ich in „meinen“ Bus ein und es ging nach Hause. Die Mama und ich haben’s zum zweiten Mal geschafft. Ich lehnte mich zurück und ließ die drei Tage Revue passieren. Es waren schöne drei Tage und Eure erschöpften, aber glücklichen Gesichter beim Einzug in die Basilika waren es mehr als wert. Ich ziehe vor Euch allen den Hut, Ihr habt einen anstrengenden Weg hinter Euch gebracht.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 09 - Pfingstwallfahrt 2010

Der letzte Akt

Dann kamen sie endlich. Unter dem Applaus der Zuschauer zogen die Pilger in die Basilika ein. Unsere Gruppe kam an zweiter Stelle. Während sie in die Kirche einzog, wurde mir das ein oder andere Mal auf die Schulter geklopft. Eure Dankbarkeit hat mich wirklich berührt. Ohne Euch gäb’s ja gar nix zu tun, also gilt mein Dank Euch.

Als sie dann fast alle drin waren, schloss ich mich an, um die Messe in der Basilika zu verfolgen. Die ist um einiges größer als die Kirche in Garching, da hat der Weihrauch leider keine Chance. Die Messe in der Basilika geht mir auch jedes Jahr sehr nahe und ist eines der emotionalen Highlights.

Danach gab es nochmal gewaltigen Andrang an der Kommandozentrale und dann war’s vorbei. Ich gab die Schlüssel ab und wir gingen noch einen Kaffee trinken. Gegen 15:00 machten wir uns auf den Weg zur Gepächsammelstelle, schnappten uns unser Zeug und es ging weiter Richtung Volksfestplatz, wo uns die Busse schon erwarteten.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 09 - Pfingstwallfahrt 2010

Bis vor die Basilika

In Altötting blinkte der Hias auf einmal links und zeigte mir an, dass ich rechts abbiegen solle. Jetzt wurde es spannenend. Gute 15 Meter in falscher Richtung durch die Einbahnstrasse und dann noch ca. 300 Meter unter dem Protest einiger Passanten durch die Fussgängerzone und ich war am Ziel.

Der Platz vor der Basilika ist ja groß genug, um die Kommandozentrale enspannt zu wenden und rechts vor den Stufen abzustellen. 

Nach der Messe werden in der Kommandozentrale Lautsprecher, Banner und Kreuze gesammelt und zur Gepäcksammelstelle gebracht. Es war wieder ein bißchen Zeit, bis die Pilgerschar an der Basilika ankommen würde. Ich nutzte diese, um zwei Kerzen für Verstorbene zu entzünden und für sie zu beten.  Dann wurde der Platz abgesperrt, dass die Pilger ungehindert in die Basilika einziehen konnte. Ich suchte mir ein Plätzchen auf den Stufen, ziemlich nah am Eingang, denn ich wollte – wenn unsere Gruppe kam – schnell unter der Absperrung durchschlüpfen und die Messe besuchen – hat geklappt.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 09 - Pfingstwallfahrt 2010